Dies ist nun schon das 6. Jahr meiner Mittwochstouren.
Einiges hat sich verändert an meinem Blog in dieser Zeit.
So kann ich keine Läufe mehr machen wie noch 2012, ich gehe auch nicht mehr strikte an jedem Mittwoch auf Wanderschaft, dafür nehme ich mir mehr Zeit fürs Fotografieren.

Auch 2017 wird es wieder Veränderungen geben.
Ich habe jetzt zwar mehr Zeit fürs Wandern und Biken, aber ich werde davon seltener einen Blog schreiben.
Ich will nur dann einen Bericht schreiben, wenn ich etwas Besonderes erlebt habe - ich will mich keinesfalls selber unter Druck setzen, an einem neblig grauen Tag einen Bericht schreiben zu "müssen" nur weil Mittwoch ist.

Wandern kann ich ja dann trotzdem, auch im Regen.



Die bisherigen Touren der früheren Jahre:

Neu gibt es jetzt noch einen Bericht über meine Freizeitbeschäftigung: derwegzumboot.blogspot.com

Kontakt: alfred-lehmann@bluewin.ch

Mittwoch, 6. September 2017

5.9.2017 Mit dem Bike: Hindelbank - Frienisberg - Erlach - St.-Blaise (Neuenburgersee)

Schon im benachbarten (eher vorstädtischen) Jegenstorf dieses schön geschmückte Haus:


Abziehende Wolken - das wird nochmal ein ganz schöner Tag:




Ich wollte heute eigentlich nur ein Velotüürli auf Nebensträsschen an den Neuenburgersee machen, um dort in einem Spezialgeschäft einen Gegenstand für meinen Bootsbau zu kaufen.
Ich hatte nicht die Absicht, viel zu fotografieren und einen Blog zu schrieben - aber dann ist so viel zu sehen unterwegs, dass ich einfach nicht darum herumkomme:




Auf einem Streifen von Luzernen am Wegrand hat es ganz viele dieser gelben Schmetterlinge ... 



... und dazwischen ein einzelnes Tagpfauenauge.
Das sieht man nicht allzu oft: 


Ach, hoffentlich machen sich diese Schwalben nicht schon bereit für den Abflug in den Süden!:




Auf dem Frienisberg Aussicht übers ganze Seeland:



In Aarberg gibts einen Znünihalt.
Da haben die doch von unseren Vorfahren ein ganz schmuckes Städtchen zur Verwaltung geerbt - und dann bringen sie auf dem grossen alten Zentralplatz nur gerade einen riesigen Parkplatz zu Stande ... :
Welches Armutszeugnis!!



Nein! Nicht Armutszeugnis.
Eine Schande ist das!!


Weiter gehts dem Hagneckkanal entlang Richtung Bielersee:




Ich sehe diesen Turmfalken bockstill in der Luft fliegen und nach Beute Ausschau halten.
Bis ich mit meinem Fotoapparat bereit bin, hat er sich längst auf einen Baum niedergelassen.



Mein Hantieren in seiner Nähe gefällt ihm nicht, und er macht sich wieder davon.
Nach einigem Warten erwische ich ihn dann doch noch im Rüttelflug:




Bei der Einmündung des Hagneckkanals in den Bielersees steht dieses Kraftwerk, rechts das alte, links der Neubau:



Mit dem Neubau wurde auch ein grösseres Naturschutzgebiet angelegt, ebenso diese Fischstrasse zum Überwinden der Staumauer:




Weiter gehts von Erlach dem Zihlkanal entlang.
Kurz vor dem Neuenburgersee springt mir noch dieser Baum ins Auge:






Dies ist das Teil, wofür ich heute an den Neuenburgersee gefahren bin: eine Öffnung mit wasserdichtem Deckel.

Ich werde den demnächst in mein Boot einbauen. 
Unter dem Vordersitz befindet sich ein grosser abgeschlossener Hohlraum (als Schwimmkörper), mit diesem Deckel kann ich dort etwas Material versorgen.

In 1-2 Wochen wäre das nachzulesen in meinem Bootsbaublog im Kapitel 8, Bootsbau 2:




Donnerstag, 31. August 2017

30.8.2017 Mit dem Bike: Moutier - Tour de Moron

Ich bin wieder einmal mit Samuel unterwegs, er kennt eine schöne Tour von Moutier aus.
Und auch wieder mal eine Mittwochstour an einem Mittwoch... .
Seitdem ich nicht mehr arbeite, gehe ich nicht mehr immer am Mittwoch, sondern einfach an einem schönen Wochentag auf eine Tour - aber den Blog-Namen habe ich beibehalten.

Guter Start am frühen Morgen auf dem Bahnhof:



3h später sind wir schon hoch über Moutier auf einem Aussichtspunkt:




Es lässt sich nicht mehr abwenden - der Herbst naht mit grossen Schritten:





Da müssen wir jetzt einfach durch..!:




Bald kommen wir zu dem idyllischen Grünsee:



Das Grundstück gehört einem Privaten, es ist eingezäunt - was mich sogleich sehr ärgert...
Allerdings wird man dann doch mit einem Plakat eingeladen, den See auf einem Weg (auf eigene Verantwortung..) zu umrunden.
Das ist diesem Privaten dann wieder hoch anzurechnen, gar nicht selbstverständlich!





Weiter gehts auf den Jurahöhen zu unserem Ziel, dem Tour de Moron:




Der anfänglich etwas klobig wirkende Turm an dieser Stelle gefällt doch gleich viel besser wenn man vernimmt, dass er von Mario Botta entworfen wurde (man ist schliesslich keine Kulturbanause...)

Auf die Treppe des Turmes hat sich dieser schöne Heugümper mit den ganz langen Fühlern verirrt:



Aussicht vom Turm, es ist etwas dunstig:



Weiter gehts.

Nichts zu sehen - hier ist er nicht:



Auch das ist er nicht:



Was denn??

Also: Aus aktuellem Anlass des Unspunnenfests in Interlaken schaue ich mich natürlich nach dem immer noch verschollenen Unspunnenstein um!
Dieser wurde ja von den Jurassiern gestohlen, dann zurückgegeben, und 2005 nochmal geklaut - am helllichten Tag aus der Empfangshalle des Hotels Jungfrau in Interlaken...

Ich als Dieb würde diesen Chemp  nun einfach ganz unauffällig irgendwo im Wald des Feindeslandes deponieren, das wäre am sichersten.
Darum sind wir ihm auf unserer Tour bei Moutier vielleicht ganz nahe, wer weiss??

Das wäre doch eine Schlagzeile am Fest in Interlaken: "Zwei Biker haben den Unspunnenstein wieder gefunden!!":



...  vielleicht ist er es ja wirklich???   



(Samuel will sich gar nicht so recht an meiner Suche beteiligen....)

:)  :)

Zum Schluss noch ein paar Bike-Impressionen, zuletzt von der imposanten, aber ziemlich unwegsamen Schlucht La Chalière kurz vor Moutier: