Dies ist nun schon das 6. Jahr meiner Mittwochstouren.
Einiges hat sich verändert an meinem Blog in dieser Zeit.
So kann ich keine Läufe mehr machen wie noch 2012, ich gehe auch nicht mehr strikte an jedem Mittwoch auf Wanderschaft, dafür nehme ich mir mehr Zeit fürs Fotografieren.

Auch 2017 wird es wieder Veränderungen geben.
Ich habe jetzt zwar mehr Zeit fürs Wandern und Biken, aber ich werde davon seltener einen Blog schreiben.
Ich will nur dann einen Bericht schreiben, wenn ich etwas Besonderes erlebt habe - ich will mich keinesfalls selber unter Druck setzen, an einem neblig grauen Tag einen Bericht schreiben zu "müssen" nur weil Mittwoch ist.

Wandern kann ich ja dann trotzdem, auch im Regen.



Die bisherigen Touren der früheren Jahre:

Neu gibt es jetzt noch einen Bericht über meine Freizeitbeschäftigung: derwegzumboot.blogspot.com

Kontakt: alfred-lehmann@bluewin.ch

Mittwoch, 12. April 2017

10.4.2016 Mit dem Bike auf den Rämisgummen, zu den Krokussen

Ich freue mich jeden Frühling auf diese schon fast alljährliche April-Biketour in die Krokusmatten.

Start an einem Werktag am Morgen - wegen der zu erwartenden Völker dort oben.
Seitdem die dichten Krokusmatten auf dem Rämisgummen mit Bild in der Zeitung zu sehen waren pilgern jeden Frühling Heerscharen dort hinauf.
Allerdings geschieht das "Pilgern" leider von den allermeisten mit dem Auto....

Die Emme bei Ramsei:




Aufstieg von Langnau nach Blapbach:





Ich kenne den Weg gut.
Ich weiss auch, dass demnächst 2 schöne (alljährliche) Fotostellen kommen:
Demnächst kommt eine Ebene mit einem einzelnen Baum und dem ganzen Voralpen-Panorama dahinter, später dann nach einem kurzen steilen Anstieg ein Waldrand, mit einem Holzzaun, imposantem Bergblick und einem wunderschönen Grastrail, auf den ich mich schon freue.

Hier der erste Ausblick:




Eine hat die geltende Aufstellungs-Ordnung nicht verstanden:


Und hier kommt gleich der nächste Fotostop (die Alpen leider in den Wolken):




Oben auf dem Rämisgummen:
Es hat zwar schon Krokusse, es hat auch viele... :






... aber der ganz grosse "Dichtestress" wie in anderen Jahren ist noch nicht da (wohl erst in 1-2 Wochen).

Bild von 2015:



Dafür ist auch der Dichtestress von Leuten noch nicht gross:



Nach einer etwas schitteren vertrockneten Röst im Berggasthaus Erika freue ich mich auf die Talfahrt, zu Beginn über Felder, hinunter nach Trubschachen:




In Trubschachen will ich bei Kamblis nach der Rösti noch etwas Güetzi nachlegen.
Zwar gibts zum Kaffee schon ein Güetzi, aber ich kann ja gut noch 2, 3 mehr holen gehen... :



Etwas masslos, sicher, aber in ganz guter Gesellschaft:

Ganze Familien, Biker, Töfffahrer und ein grosser Parkplatz voll von Automobilisten lassen es sich hier gut gehen - gratis (was man drinnen essen mag).



Zurück wieder an der Emme auf der Heimfahrt:



Zwar hatte es heute nicht die grossen Massen von Krokussen, dafür aber ein paar putzige Wölklein am Himmel:




Kommentare:

  1. Schöne Gegend - war ich auch schon lange nicht mehr.....;-)

    AntwortenLöschen
  2. Ja, schöner Weg!
    Ich bin nicht sicher, ob die Krokusse "ausgerottet" werden sollen. Jedenfalls ist die Matte jetzt stark gedüngt, und es hatte nicht mehr so viele wie andere Jahre. Vielleicht geht dem Bauer die Auto-Invasion mit überall wildestem Parkieren auf die Nerven.. ?
    Lieber Gruss
    Alfred

    AntwortenLöschen
  3. den Rämisgummen kenne ich von meiner Wanderung von Schangnau nach Trubscachen über den Wachthubel, dass es da so viele Krokusse gibt wusste ich jedoch nicht. Gruess Jürg

    AntwortenLöschen
  4. Da kennst Du aber als Zürcher mit dem Wachthubel einen ganz schönen Emmentaler Flecken!
    Eine schöne Wanderstrecke!
    Lieber Gruss
    Alfred

    AntwortenLöschen